How to: Multimeter verwenden

Ein Digitalmultimeter ist ein unverzichtbares Werkzeug zum Prüfen, Diagnostizieren und zur Fehlersuche in elektrischen Schaltungen, Komponenten und Geräten. Das erste Digitalmultimeter wurde in den späten 1970er Jahren eingeführt und hat sich als viel genauer und zuverlässiger erwiesen als die alten analogen Messgeräte mit Nadel. Es wird hauptsächlich zur Messung von Spannung (Volt), Strom (Ampere) und Widerstand (Ohm) verwendet. Aber das ist nur der Anfang davon, was dieses überraschend nützliche Werkzeug tun kann.

Hier sind fünf häufige Verwendungsmöglichkeiten für Ihr Digitalmultimeter. Hinweis: Diese Anleitungen sind für die meisten Multimeter anwendbar. Die genauen Vorgehensweisen und die Anzeige auf dem Bildschirm können jedoch je nach den Merkmalen und Funktionen Ihres speziellen Geräts leicht abweichen.

Arbeiten an elektrischen Geräten, Steckdosen, etc. können sehr gefährlich bis Lebensgefährlich sein. Daher sollten sie nur von Fachpersonal durchgeführt werden.

1. Batterien testen

Beginnen wir mit dem einfachsten und grundlegendsten Test:

Verwenden Sie den Spannungsmodus Ihres Messgeräts, um die Batterieleistung zu prüfen. Stecken Sie zunächst die schwarze Sonde des Messgeräts in die mit – COM (common) gekennzeichnete Buchse. Stecken Sie den roten Messfühler in die Buchse mit der Bezeichnung Volts oder +V (neben dem V sehen Sie vielleicht auch ein Symbol, das wie ein umgedrehtes Hufeisen aussieht, dazu kommen wir gleich). Die meisten modernen Messgeräte machen diesen Aufbau nahezu narrensicher, indem sie die Buchsen auch farblich kodieren. Die schwarze Sonde wird in die schwarze Buchse gesteckt, die rote Sonde in die rote Buchse. Drehen Sie nun den Drehschalter (Wählscheibe) auf Volts DC; denn Batterien liefern Gleichstrom (DC), nicht Wechselstrom (AC).

Halten Sie die Spitze der roten Sonde an den positiven (+), nach außen gerichteten Pol der Batterie und die schwarze Sonde an den negativen (-), nach innen gerichteten Pol. Die Batteriespannung wird auf dem Display des Messgeräts angezeigt. Eine vollständig geladene AA-Batterie sollte zum Beispiel mindestens 1,5 Volt anzeigen. Sie können mit Ihrem Multimeter praktisch jede Batterie testen, von AAA-Batterien bis hin zu Autobatterien.

Beachten Sie, dass die oben beschriebene Technik nur die Spannung testet, nicht aber die Fähigkeit der Batterie, unter Last Strom zu liefern. Der Test gibt Ihnen eine ungefähre Vorstellung davon, ob die Batterie gut ist, geladen werden muss oder eventuell teifenentladen ist.

2. Spannung an Steckdosen messen

So können Sie feststellen, ob die Steckdosen in Ihrem Haus die richtige Spannung liefern, die in den meisten modernen Häusern 230 Volt beträgt. Stecken Sie die schwarze Sonde in die schwarze COM-Buchse des Messgeräts und die rote Sonde in die rote Volts-Buchse. Drehen Sie dann den Drehschalter ihres Multimeters auf Volts AC (Vac), was auch durch eine Wellenlinie auf dem Zifferblatt angezeigt wird.

Stecken Sie die Spitzen der Sonden in die Löcher der Steckdose. Auf die Polung müssen sie dabei nicht achten, denn in Deutschland findet man in Haushalten stets Wechselstrom vor. Überprüfen Sie die Anzeige auf dem Bildschirm des Messgeräts. Ist der angezeigte Betrag im Bereich von 230 Volt, handelt es sich um eine ordnungsgemäß funktionierende Steckdose.

3. Lichtschalter prüfen

Haben Sie eine defekte Deckenlampe? Hier erfahren Sie, wie Sie feststellen können, ob das Problem am Schalter liegt. Schalten Sie zunächst den Schalter aus, nehmen Sie die Abdeckplatte ab und schrauben Sie den Schalter von seinen Kabeln ab. Bevor Sie die Drähte abziehen, beschriften Sie sie oder machen Sie ein Foto mit Ihrem Handy, um sicherzustellen, dass Sie sie wieder richtig anschließen. Lösen Sie die Schrauben der Schalterklemmen, haken Sie die Drähte ab und entfernen Sie den Schalter.

Drehen Sie den Schalter des Messgeräts auf die Einstellung Ohm. Stellen Sie den Widerstandsbereich auf X1. Überspringen Sie diesen Schritt, wenn Ihr Messgerät über einen automatischen Messbereich verfügt (Sie erkennen, dass Sie ein Messgerät mit automatischem Messbereich haben, wenn Sie das Einstellrad auf die Einstellung Volt AC (Vac) drehen und das Wort „auto“ auf dem Bildschirm erscheint). Stecken Sie die schwarze Sonde in die COM-Buchse und die rote Sonde in die rote V-Buchse.

So testen Sie einen einpoligen Schalter (die einfachste Art; er hat zwei Messingschrauben und eine grüne Schraube). Drücken Sie den Schalter in die Aus-Position. Berühren Sie nun die Messfühler des Messgeräts an den Messingschraubklemmen an der Seite des Schalters – es spielt keine Rolle, welcher Messfühler welche Schraube berührt.

Bei ausgeschaltetem Schalter sollten Sie einen Messwert von O.L erhalten (Sie können auch andere Messwerte erhalten, wie 99999 oder ein Symbol wie dieses I oder sogar dieses: L). Dies bedeutet Over Load oder Over Limit; der Widerstand ist so hoch, dass er nicht gemessen werden kann. Auf den ersten Blick scheint dies keinen Sinn zu ergeben (man würde denken, dass das Messgerät null Ohm anzeigt), aber das Messgerät sagt Ihnen, dass der Widerstand über den offenen Kontakten so groß ist, dass das Messgerät ihn nicht ablesen kann, wenn keine internen Kontakte im Schalter berührt werden. Schalten Sie nun den Schalter ein und das Messgerät sollte weniger als ein Ohm anzeigen. Wenn dies nicht der Fall ist, ist der Schalter defekt und sollte ausgetauscht werden.

Ein weiterer einfacher Test ist das Drehen des Messgeräts in die Position für Durchgang. Hierbei schickt das Multimeter einen kleinen Strom von einer Sonde zur anderen. Wenn der Strom ankommt, er also durch ein Kabel durchlaufen kann erzeugt das Gerät einen Piepton. Das Symbol für Durchlauf auf dem Schalter des Multimeters ist eine Keilform, die von einem Punkt ausstrahlende Schallwellen anzeigt. Schließen Sie das Messgerät an die Kontakte des Schalters an und kippen Sie den Schalter nach oben und unten. Der Schalter ist in Ordnung, wenn das Messgerät piept, wenn der Schalter in der Position Ein steht. Der Schalter ist defekt, wenn das Messgerät keinen Piepton abgibt, wenn der Schalter auf Ein umgelegt wird. Denn dann kann kein Strom durch den Schalter fließen, egal in welcher Position.

4. Temperatur bestimmen

Neben all den erstaunlichen elektrischen Testmöglichkeiten können die meisten modernen Multimeter auch Temperaturmessungen vornehmen. Drehen Sie einfach das Einstellrad des Messgeräts auf den Temperaturmodus und drücken Sie dann die Auswahltaste, um zwischen Fahrenheit und Celsius umzuschalten.

Stecken Sie das Thermoelement in das Messgerät, um die Lufttemperatur abzulesen, oder stecken Sie den Temperaturfühler ein, um die Temperatur von Flüssigkeiten, Gelen oder die Oberflächentemperatur eines Gastrockners abzulesen.

5. Helligkeit bestimmen

Ebenfalls erstaunlich: viele Multimeter aus dem höherpreisigen Segment besitzen einen Lichsensor. Stellen die das Gerät auf die Lux-Funktion. Nun können Sie die Helligkeit in Lumen ablesen.

Tipps zur Verwendung eines Multimeters

  1. Gewöhnen Sie sich an, Ihre Finger auf den Kunststoff- und Gummiteilen des Messgeräts zu lassen, um den Kontakt mit spannungsführenden Metallflächen zu vermeiden.
  2. Tragen Sie eine Schutzbrille, wenn Sie elektrische Prüfungen durchführen, vor allem, um sich zu schützen, wenn ein elektrischer Blitz auftritt.
  3. Rot gegen Schwarz: Das Messgerät funktioniert korrekt, wenn Sie verwechseln, welche Sonde in welche Buchse gesteckt wird, aber gewöhnen Sie sich an, rot in rot und schwarz in schwarz zu stecken.
  4. Amateure sollten immer an elektrisch toten Systemen arbeiten. Wenn sich herausstellt, dass das Bauteil unter Spannung steht, kann es passieren, dass Sie versehentlich einen Kurzschluss zwischen der Wand eines Metallkastens und dem elektrischen Gerät, das Sie prüfen, verursachen. Dies kann einen Lichtbogen verursachen, der Sie erschreckt. Es könnte Ihnen auch einen Stromschlag verpassen, eine Verbrennung verursachen oder das elektrische Bauteil verbrennen. Wenn es vorher nicht beschädigt war, wird es jetzt beschädigt sein. Im schlimmsten Fall kann der Stromschlag Sie töten.
  5. Ja, es ist eine gute Idee, ein Verlängerungskabel auf Durchgang zu testen, aber inspizieren Sie Ihre Kabel regelmäßig visuell und suchen Sie nach Stellen, die geschnitten, abgeschabt oder gequetscht sind.
  6. Kennen Sie Ihr Messgerät. Wissen Sie, was die Symbole auf der Vorderseite bedeuten, und wenn diese Symbole auf dem Bildschirm erscheinen, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, was Sie da sehen. Einige Messgeräte zeigen z. B. 99999,99 anstelle von O.L. Der Ausgangspunkt für Ihr Messgerät ist die Bedienungsanleitung.
  7. Normalerweise ist ein Messgerät nicht kaputt, wenn es Nichts mehr anzeigt (vorausgesetzt, es hat eine intakte Batterie). Vielleicht ist die Sicherung durchgebrannt. Lesen Sie im Handbuch nach, wie Sie die Sicherung austauschen können (normalerweise befindet sie sich hinter einer kleinen Klappe, die mit winzigen Schrauben befestigt ist). Ersetzen Sie die Sicherung durch eine der gleichen Größe, schließen Sie das Panel an und fahren Sie fort.
  8. Temperatur: Wenn sich elektrische Teile wie Schalter, Kabel und Steckdosen erhitzen, deutet das meist auf ein Problem hin. Dies ist weder die Zeit noch der Ort für amateurhafte Reparaturmaßnahmen. Schalten Sie den Stromkreis ab und rufen Sie einen Elektriker.

Einige beliebte Multimeter finden Sie hier.

Angebot
Trotec Multimeter BE47
Multimeter BE47
Angebot
Trotec Digital-Multimeter BE50
Digital-Multimeter BE50Das BE50 ist ein Digital-Multimeter wie man es sich wünscht, denn es bietet Ihnen großartige Einsatzmöglichkeiten, und das nicht nur bei elektrischen Größen.
Angebot
AKO Multimeter Fehlersuchgerät
Da das AKO Multimeter sowohl ein digitaler Zaunspannungsprüfer als auch ein Amperemeter ist, lassen sich die Fehlerquellen im Zaun spielend Leicht lokalisieren. Auf dem Display wird Ihnen mittels Richtungspfeil angezeigt in welcher Richtung sich die Fehlerquelle am Zaun befindet. Unser Multimeter zeichent sich gegenüber herkömmlichen Prüfgeräten aus: komfortable und sichere Anwendung durch ergonomisches Gehäuse universeller Messkontakt für alle Leitermaterialien geeignet bequemes Messen durch automatische Erdung
Angebot

Es handelt sich hierbei um sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf diese klicken und einkaufen, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen