Nagelpistole: Druckluft oder Akku?

Nagelpistole, Tacker, Druckluftnagler. Sie haben viele Namen und stellen Käufer immer wieder vor eine schwierige Frage. Sind Nagelpistolen mit Druckluft oder mit Akku besser? Welche Geräte für wen sinnvoll sind lesen Sie in diesem großen Vergleich von Druckluft und elektrischen Tackern von 2021.

Druckluft vs. Akku

Der Preis

Akku-Tacker sind für gewöhlich deutlich teuerer als ihre druckluftbetriebenen Brüder. Während die Druckluftnagler häufig zwischen 60€ und 100€ liegen, beginnen gute Akku-Nagler gerade erst bei etwa 200€. Und das ohne Akku und Ladegerät.

Der Druckluft-Tacker wiederum benötigt einen Kompressor mit entsprechend langem Schlauch, auch diese Kosten sollten Sie im Blick haben.

Sollten Sie also bereits einige Akku-Geräte einer Marke und dadurch schon ein paar Akkus sowie ein Ladegerät besitzen, kann der Kauf eines Akku-Tackers auch finanziell Sinn machen. Besitzen Sie wiederum bereits einen Kompressor, macht der Kauf eines Druckluft-Tackers eher Sinn.

Die Ergonomie

Hier soll es nun nicht um das Design der Griffe oder Gummis einzelner Hersteller gehen. Wichtig ist esteinmal das Gewicht. Und auch diesem Vergleich gewinnt der die Druckluft-Nagelpistole deutlich. Selbst wenn man das Gewicht des herunterhängenden Schlauchs mit berechnet, so wiegt die Akku-Nagelpistole doch ein Vielfaches der Druckluftvariante. Während ein Druckluft-Tacker etwa 1 Kg wiegt kommt der Akku-Tacker mit Akku schnell auf über 2,5 Kg. Auf Dauer ein großer Unterschied.

Doch nicht das Gewicht allein trägt zur Handlichkeit eines Werkzeuges bei. Hier kommt der große Vorteil der Akku-Geräte zum Vorschein. Denn natürlich stört beim Arbeiten mit diesen Tackern kein Kabel und kein Schlauch. Auch muss man nicht ständig einen riesigen Kompressor mit sich herumschleppen. Der Lärm fällt ebenfalls weg. Angenehmes Arbeiten gelingt mit Akku-Tackern daher besser.

Die Performance

Seit einigen Jahren werden Akku-Geräte immer beliebter. Das wissen auch die Hersteller. Daher wurden Akku-Werkzeuge generell in den letzten Jahren immer kraftvoller und langlebiger. Ein Akku-Tacker kann heutzutage ohne weiteres mit der Leistung eines Druckluft-Tackers mithalten. Entscheidend ist die Qualität beider. Nicht ob Akku- oder Druckluftbetrieben.

Woran man sich allerdings erst gewöhnen muss ist der Schusszeitpunkt. Während der Druckluftnagler den Nagel direkt beim drücken des Auslösers schießt, lösen Akkugeräte mit leichter Verzögerung aus.

Die Laufzeit

Die Laufzeut zu vergleichen scheint fast schon unfair. Der Druckluft-Tacker läuft ohne Ende. Doch auch Akku-Tacker erreichen mittlerweile lange Laufzeiten. Je nach Akkugröße können bis zu 1600 Nägel verschossen werden. Und sobald einer leer ist, lässt sich der nächste Akku mit nur wenigen Handgriffen austauschen. Doch ist der Akku mal leer und kein geladener Ersatz zur Hand ist das sehr ärgerlich. Bei einem Druckluftnagler kann das nicht passieren.

Wartungsarbeiten

Ein Druckluft-Tacker ist zwar simpler aufgebaut, seine Wartung ist dennoch umfangreich. Der Schlauch muss dicht sein, alle Kupplungen und Verbindungen gut abdichten. Der Kompressor muss außerdem genug Bar erzeugen können und der Ölstand muss ebenfalls regelmäßig geprüft werden. All das fällt komplett weg bei einem Akku-Tacker. Diese sind viel komplexer aber dadurch auch wartungsärmer. Sollte allerding mal entwas kaputt gehen, ist es schwierig bei Akku-Geräten selbst tätig zu werden. Hier hilft oft nur eine Garantie.

Auf- und Abbau

Bei häuigem Gebrauch sollte natürlich auch die Zeit beachtet werden, die verstreicht bis man anfangen kann zu arbeiten. Bei einer Druckluft-Nagelpistole dauert es im Schnitt über 5 Minuten, bis Kompressor, Schlauch und Tacker aufgebaut und angeschlossen sind. Die Akku-Nagelpistole ist in unter 30 Sekunden einsatzbereit. Diese Zeit verstreicht natürlich bei jedem Arbeitsplatzwechsel, auch innerhalb einer Baustelle.

Die gleiche Zeit verstreicht dann erneut beim Abbauen. Diese Kategorie gewinnt der Akku-Tacker deutlich.

Fazit

Sollte man nun auf einen Akku-Tacker umsteigen oder doch beim herkömmlichen Druckluft-Tacker bleiben?

Unsere Antwort: Falls möglich, beide anschaffen!

Druckluft-Tacker sind für große Projekte immernoch besser. Man muss sich keine Sorgen um die Laufzeit machen und kann mit einem leichten, handlichen Gerät arbeiten. Für kleinere Projekte wiederum ist der Akku-Tacker deutlich besser. Gerade erst an der Baustelle angekommen ist der Akku-Tacker bereits bereit zum Einsatz und kann genauso schnell wieder verstaut werden.

Es ist also nicht möglich eine Variante als besser darzustellen. Welche Gesichtspunkte einem wichtiger sind muss jeder selbst abwägen.

Bestseller Nr. 1
Rapid Elektronagler Nagelpistole EN330, Hochwertiger Nagler für Nägel Typ 8 (18Ga) 15-30 mm
  • Elektrischer Nagler für Abschlussarbeiten mit bis zu 30 mm langen Nägeln. Hochwertiger Nagelpistole, ideal für die Befestigung von Sockelleisten, Tür- und Fensterverkleidungen und Nut- und...
  • Verwendung von Typ 8 (18Ga) Rapid Nägeln, 15-30 mm Länge. Die effiziente Lösung zur Befestigung dickerer Materialien oder wenn lange Längen benötigt werden. Ladekapazität: 110 Nägel, Magazin...
  • Für schnelle und präzise Befestigung von Material auf dickerem Holz mit einer großen Anzahl von Nägeln z. B. Holzpaneele, Türrahmen, Sockelleisten, Holzterrassen, Balkons, Möbelbau
  • Sofortauslösung für effizientes Arbeiten, Zweistufige Sicherheitsauslösung, Nasenschutzkappe zur Vermeidung von Kratzern auf der Arbeitsoberfläche, Verlängerte Nase, Verstellbare Schlagkraft,...
Bestseller Nr. 2
Akku Nagelpistole 18V 32mm, NEU MASTER NTC0023 Elektrotacker/Wiederaufladbare Brad Nagler für...
  • 🔰【Spiralantrieb Technologie und kabelloses Design】Mit seiner Spiral Antriebstechnologie, der kabellose Brad-Naglerhefter liefert mehr Aufnahmen mit voller Leistung als ein vergleichbares...
  • 🔰【Bis zu 1100 Aufnahmen pro voller Ladung】Angetrieben von einem wiederaufladbaren Lithium-Ionen-Akku NEU MASTER 18v MAX, der den 1000-Ladezyklus-Test bestanden hat, die elektrische Nagelpistole...
  • 🔰【Vielseitige 2-in-1-Batterie Brad-Pistole / Tacker】Es treibt 1/4 '' Kronen Heftklammer von 5/8 '' auf 1 '', und 18 Gauge Brad Nagel von 5/8 '' bis 1-1 / 4 '', Dies macht es ideal für die...
  • 🔰【Makelloses Finish und benutzerfreundlich】Die Non-Marring-Gumminase sorgt für ein vollständiges Finish. Übergroßer Abzug und ergonomischer Griff zur Bekämpfung von Griftermüdung bei...
Bestseller Nr. 3
Scheppach Druckluftpistole 2in1 Klammer und Nagelpistole (Nägel bis 50mm, Klammern bis 40mm,...
  • LEICHT UND PRAKTISCH: Der Schussapparat ist benutzerfreundlich und leicht bei einem Gewicht von 1,2 Kg. Des Weiteren ist die Druckluftpistole praktisch da es ein 2 in 1 Kombigerät...
  • EINSATZBEREICH: Die Nagelpistole ist perfekt geeignet für eine Reihe von Anwendungen wie zum Beispiel: Arbeiten an Türrahmen, Verkleidungen und Rahmenerstellung.
  • SICHERHEIT: Durch die Sicherheitschlagsprerre wird ein ungewollter Betrieb des Geräts verhindert.
  • INKLUSIV: Inklusiv sind bei der Druckluftpistole 1000 x Nägel (jeweils 250 Stk: 15mm, 25mm, 40mm, 50mm), 1000 x Klammern (jeweils 250 Stk: 15mm, 25mm, 40mm, 50mm) Werkzeug, Schutzbrille und...

Letzte Aktualisierung am 24.06.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

4 Gedanken zu „Nagelpistole: Druckluft oder Akku?

  • März 21, 2021 um 12:37 pm
    Permalink

    Hallo, wie sieht es mit kabelgebundenen Tackern aus? Gibt es die auch? Was würdet ihr empfehlen? Gruß Peter

    Antwort
    • März 21, 2021 um 1:47 pm
      Permalink

      Hallo Peter,
      kabelgebundene Tacker gibt es so wie du Sie dir wahrscheinlich vorstellst eher nicht. Es gibt zwar ein paar Klammertacker, die auch kleine Nägel schießen können, wirklich gut sind die allerdings nicht. Es macht auch nicht wirklich Sinn. Denn ein kabelgebundenes Gerät würde eigentlich nur Nachteile mit sich ziehen. Man bräuchte ein sehr langes Kabel, da kann man auch gleich einen Druckluftschlauch nehmen. Wer das nicht will kann auf ein Akku-Gerät zurückgreifen.
      Ich hoffe wir konnte helfen.
      Mit freundlichen Grüßen
      Handwerker-Profitests

      Antwort
  • Pingback: Druckluft Geräte: Wieso? Weshalb? Warum? - Handwerker-Profitests.de

  • Pingback: Kompressor Kaufberatung: Worauf achten? - Handwerker-Profitests.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen